Ihr Browser ist uralt! Installieren Sie einen neuen Browser oder installieren Sie Google Chrome Frame um diese Seite optimal sehen zu können.

Konfirmation 2019

„Ein Glaube-ein Ziel“ stand auf dem Transparent, das am Altar aufgespannt war, sozusagen als Hinweis auf den noch in dieser Woche stattfindenden internationalen Jugendtag (IJT). Die aufgehängten Landkarten zielten ebenfalls in diese Richtung. So war der derzeitige Standort in der Gemeinde Bad Oeynhausen der Konfirmanden Madeleine und Jordan markiert und der Standort des IJTs in Düsseldorf.

Der Schatz des Herzens

Das Lied „Gut, dass wir einander haben“, des Gemeindechores eröffnete den Gottesdienst - eine Beschreibung dafür, dass jedes Gemeindemitglied den gleichen Stellenwert hat wie ein anderes.

Das Konfirmationswort für Madeleine und Jordan war aus Lukas 6,45: „Ein guter Mensch bringt Gutes hervor aus dem Schatz seines Herzens“. Der Vorsteher der Gemeinde Hirte Olaf Lohmeier definierte in seiner Ansprache das Gutsein so: „Jeder der sich nach Gott ausrichtet, ist auf der guten Seite“ und war dadurch sehr schnell bei dem Hauptthema des Gottesdienstes: dem Konfirmationsgelöbnis.

Das Konfirmationsgelöbnis

Wahrscheinlich hat das in der neuapostolischen Kirche gebrauchte Gelübde den Ursprung in der früh-christlichen Zeit, in der auch Erwachsene sich christlich taufen ließen. Hirte Olaf Lohmeier ging auf die fünf verschiedenen Grund-Elemente ein. 1. Ich entsage: Das Entsagen führt auf lange Sicht zur Weisheit 2.  Ich übergebe mich dir: Das Sich-an-Gott-Übergeben bedeutet, seine Dienstbereitschaft für Gott auszudrücken 3. Im Glauben, Gehorsam: Das genaue Zuhören ist gefragt, sein Leben nach Gottes Willen auszurichten 4. Und ernstlichem Vorsatz, treu zu sein: bedeutet der Wille, den man selber aufbringen muss, dem Willen Gottes nachzufolgen, damit versöhnungsbereit zu sein und die Haltung eines Christen zu verinnerlichen. 

Beim Aufsagen des Konfirmationsgelübdes standen Justin, der Bruder von Jordan, und Christiane Schürmeyer, für Madeleine an der Seite der Konfirmanden. Die Gemeinde beteiligte sich leise ebenfalls.

Der Schatz Gottes

Der Vorsteher subsumierte alle Aussagen des Gelöbnisses auf die Erkenntnis, dass die Liebe zu Gott durch das Befolgen des Treuegelöbnisses folge- die Liebe zu Gott würde von ihm erwidert: „Gott ist da, wenn ich ihn brauche, ich kann eigentlich völlig gelassen sein, Gott wird mir in jeder Situation nahe sein!“

Symbolisch dafür überreichte er Madeleine und Jordan eine kleine Schatztruhe, die für jeden Monat des Jahres einen Sinnspruch beeinhaltete.

Die Bildergalerie ist in Bearbeitung.