Ihr Browser ist uralt! Installieren Sie einen neuen Browser oder installieren Sie Google Chrome Frame um diese Seite optimal sehen zu können.

Konfirmationsjubiläen für den Bezirk Herford

Der diesjährige Konfirmationsjubiläumsgottesdienst für den Kirchenbezirk Herford fand am 2. April 2017 in der Gemeinde Bad Oeynhausen statt. Viele Jubilare, die in diesem Jahr ihre Silberne, Goldene oder sogar Diamantene Konfirmation feiern konnten, hatten gern die Einladung zu diesem besonderen Gottesdienst angenommen.

Helmut Hartwig, Bezirksältester des Bezirkes Herford, leitete durch den Gottesdienst. Als Textgrundlage diente das Bibelwort aus Lukas 22,17.18. In seiner Predigt führte er aus, dass ein jeder auf seine eigene Konfirmation zurückblicken könne, egal ob es sich hierbei um eine Jubiläumskonfirmation handelt oder ob sie nur einige Jahre zurückliege. Mit dem Gelübde welches ein jeder abgelegt habe, erhielt er bildlich eine kleine Leuchte in die Hand. Es sei die Aufgabe eines jeden einzelnen die Leuchte hell erstrahlen zu lassen und nicht nur eine kleine Funzel zu haben. Helmut Hartwig kann in diesem Jahr selbst auf die Goldene Konfirmation zurückblicken.

Brot und Wein miteinander teilen

In einem jedem Gottesdienst feiern wir das heilige Abendmahl. Jesus teilte in der Abendmahlsgemeinschaft Brot und Wein mit den Jüngern. Dieses Liebesmahl soll laut Verheißung bis zur Wiederkunft gefeiert werden.

Ebenfalls auf 50 Jahre Konfirmation kann der Evangelist Hans Werner Meyer aus Vlotho zurückblicken. Er führte in seinem Predigtbeitrag aus, dass das Bibelwort „Lass uns nicht aus deiner Gnade fallen die Grundlage unseres Glaubens “ sei und dazu gehöre das Gemeinschaftsmahl mit Brot und Wein. Die Begegnung bei diesem Abendmahl könne und werde sicher nicht immer“ keimfrei“ hingenommen.

Keine Routine, sondern ein feierlicher Moment

Der Bezirksevangelist Michael Block sprach den Anwesenden Gläubigen und den Jubilaren zuerst einmal einen „Herzlichen Glückwunsch“ aus. "Ihr seid hier, denn Gott hat euch getragen und für die Gnade Gottes ist Willen und Kraft erforderlich. Jesus hat es herzlich verlangt Abendmahl zu halten, ist dies auch bei uns so? Lassen wir es nicht zur Routine werden." Es soll in jedem Gottesdienst der feierlichste Moment sein.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stellte gilt dem Männersingkreis der Kirchenbezirke Herford und Osnabrück, der mit seinen Liedern die Gottesdienstteilnehmer erfreute.

Am Ende des Gottesdienstes kamen alle Jubiläumskonfirmanden an den Altar. Es wurden Fotos gemacht und sie erhielten einen Brief und einen kleinen Blumengruß als Dankeschön für ihre Treue. Im Foyer konnten die Anwesender bei einer Tasse Kaffee noch die Gelegenheit nutzen um Erinnerungen auszutauschen.

Weitere Bilder