Ihr Browser ist uralt! Installieren Sie einen neuen Browser oder installieren Sie Google Chrome Frame um diese Seite optimal sehen zu können.

Gottesdienst zum Erntedanktag

Die Neuapostolische Kirche Bad Oeynhausen, Auf der Spitze 6, lädt am Erntedanktag, 5. Oktober 2014, zu einem besonderen Gottesdienst ein. Er beginnt um 10 Uhr. Anschließend findet ein gemeinsames Frühstück im Foyer der Kirche statt.

Das Erntedankfest gehört zu den ältesten Festen, die die Menschen feiern. Traditionell wird am Ende der Erntezeit Gott dafür gedankt, dass er die Früchte, das Gemüse und das Getreide hat gedeihen lassen. Die neuapostolischen Christen feiern den Erntedanktag am 5. Oktober 2014 mit besonderen Gottesdiensten. Sie stehen unter dem Motto „Gott sei Dank!“.

Gott sei Dank

„Gott sei Dank“ – wie schnell ist es gesagt. Wohl jeder hat in einer alltäglichen Situation oder auch in einer bedrohlichen Lage „Gott sei Dank“ gedacht oder sogar laut ausgesprochen. Vielleicht wurde dieses „Gott sei Dank“ bewusst an Gott gerichtet, vielleicht auch nur als passender Spruch an die Umstehenden. Dabei gibt es vieles, für das die Menschen Gott dankbar sein können. Der Erntedanktag ist ein guter Anlass, dies zu erkennen und damit Zufriedenheit zu erfahren.

Plakate machen auf Gottesdienst aufmerksam

In ganz Nordrhein-Westfalen macht die Neuapostolische Kirche derzeit mit Großflächen-Plakaten auf den Erntedanktag und die Gottesdienste aufmerksam. Zusätzlich hängen Plakate oder stehen in manchen Orten Plakatständer mit dem auffälligen Kürbiskopf-Motiv. Auf der Internetseite www.erntedanktag.de finden sich viele Informationen rund um das Fest. 

Erntedank in der Neuapostolischen Kirche

In der Neuapostolischen Kirche wird der Erntedanktag seit Jahrzehnten gefeiert. Dazu wird der Altar mit verschiedenen Früchten des Feldes geschmückt. Für die Kinder gibt es vielfach besondere Aktionen.

Neuapostolische Christen nehmen den Erntedanktag zum besonderen Anlass, Gott für allen empfangenen Segen zu danken und ihm ein besonderes Dankopfer zu bringen. Als sichtbarer Ausdruck der Nächstenliebe dienen diese Dankopfer hauptsächlich der Unterstützung humanitärer Projekte und der weltweiten Seelsorgetätigkeit der Kirche.

Der Erntedanktag in der Geschichte

Das Erntedankfest wird in westlichen Kulturen seit Jahrhunderten gefeiert. Nach der Ernte im Herbst wird Gott für die Gaben gedankt. In Deutschland feiern Christen den Erntedanktag traditionell am ersten Sonntag nach Michaelis (29. September). In diesem Jahr ist das Sonntag, der 5. Oktober.

Der Erntedanktag ist ein guter Anlass, gerade in westlichen Industrienationen, daran zu erinnern, dass es einen Zusammenhang zwischen der Ernährung der Menschen und dem Ertrag der landwirtschaftlichen Ernten gibt. Dieser Aspekt mag in den Zeiten der Globalisierung im gesellschaftlichen Bewusstsein ein wenig in den Hintergrund geraten sein.